Position: Partner

Studium: Universität Cambridge
Habilitation: 1994 Universität Bayreuth
Professor: 1998 Ludwig-Maximilians-Universität
Zulassung als Barrister: 1987
Zulassung als Rechtsanwalt: 1993 München

Tätigkeitsschwerpunkte: Kapitalmarktrecht, Offshore-Steuerrecht, Healthcare

Sprachen: Englisch

Julian Roberts ist in Cambridge geboren. Eingeschult wurde er in Saarbrücken, zunächst in eine französische, anschließend in eine deutsche Schule.

Mit dreizehn Jahren gewann er ein Stipendium (“Scholarship”) des Winchester College, eines berühmten englischen “Public School” mit herausragendem akademischen Profil. Anschließend gewann er ein Stipendium (“Scholarship”) des Gonville & Caius College an der Universität Cambridge. Nach der Promotion an der Universität Cambridge lehrte er acht Jahre als “Lecturer” an der Cambridgeshire College of Arts and Technology (nunmehr Anglia Ruskin University).

1989 wurde er Stipendiat der Humboldt-Stiftung und habilitierte sich an der Universität Bayreuth. Von 1992 bis 1994 vertrat er den dortigen Lehrstuhl für Philosophie. Seit 1998 ist er außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

1987 qualifizierte sich Julian Roberts als Barrister in London. 1994 wurde er nach Ablegen der Eignungsprüfung deutscher Rechtsanwalt. Er praktizierte zunächst in Bayreuth, zeitgleich mit einer „Tenancy“ an der europarechtlich orientierten Kanzlei Monckton Chambers, Gray's Inn. Seit 1998 ist er als Rechtsanwalt in München niedergelassen, sein Londoner Kanzleisitz ist Ten Old Square, Lincoln's Inn.

Publikationen

Julian Roberts hat vier Monographien veröffentlicht:

  • Walter Benjamin (London und New Haven, Macmillan Press, 1982) – das Buch wurde mit einem CHOICE “Outstanding Academic Book Award” ausgezeichnet und wurde ins Italienische übersetzt (Bologna: Il Mulino, 1987)

  • German Philosophy, An Introduction (Cambridge: Polity Press, 1988, 2. Auflage 1992)

  • The Logic of Reflection: German Philosophy in the Twentieth Century (New Haven, Yale University Press, 1992)

  • Rechtliche Behandlung von Derivaten (Berlin: de Gruyter, 2012)


Außerdem hat er zahlreiche Beiträge in juristischen und philosophischen Fachblättern veröffentlicht.